Zuverlässig wie ein Uhrwerk

Ein Tankwagen bläst die Pellets staubfrei und komfortabel in den Lagerraum. Die Zündung startet automatisch, die Leistung wird über Temperaturregler und Raumthermostate gewählt, die Außentemperatur findet Berücksichtigung und nachts wird mittels Temperaturabsenkung Energie gespart. Ganz nebenbei werden die Wärmetauscherflächen täglich automatisch gereinigt und die Asche in einen Behälter abgeführt, der nur noch 2 bis 3 mal pro Heizsaison entleert werden muss.

Da braucht es keine Bedienungsperson, und sollten Sie auf Urlaub sein, haben Sie die Pelletsheizung via Mobiltelefon unter Kontrolle. Der Heizbedarf eines durchschnittlichen Einfamilienhauses beträgt pro Heizperiode ca. 5 Tonnen Holzpellets (entsprechend einem Heizwert von ca. 2.500 Liter Öl).

Lager und Fördersysteme

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten Heizgut zu lagern. Damit die Materialien möglichst lange halten ohne zu schimmeln oder Sonstiges, ist es nötig den Fachmann zu fragen.

Schneckenentnahmesystem

Das Schneckenentnahmesystem ist die klassische Lösung für die Entnahme von Pellets. Diese kann dann realisiert werden, wenn der Lagerraum unmittelbar an den Heizraum angrenzt.

Vakuumsaugsystem

Diese Ausführung findet überall dort Anwendung, wo der Lagerraum nicht unmittelbar an den Heizraum angrenzt. Mit dem Vakuumsaugsystem können die Pellets bis zu 20 m weit transportiert werden. Der Lagerraum kann sich auch außerhalb des Wohnhauses in einem Nebengebäude befinden.

Gewerbetank

Diese Innovation ist ideal geeignet für feuchte Lagerräume mit wenig Platz und niedriger Deckenhöhe. Ebenfalls geeignet für eine Lagerung bei bedenklicher Kellersituation sind Tanks aus Stahlblech. Sollte kein Lagerraum verfügbar sein, kann ein Erdtank im Garten eingegraben werden.

Kontaktformular

Bitte geben Sie den 5-stelligen Sicherheitscode in unten stehendes Textfeld ein:


top